, ,

Der Countdown läuft – noch 15 Tage bis zum Azubiausflug

Vorbereitung eines Azubi-Ausflugs

Hey ihr,

mit dem Wort Ausflug verbindet man immer ein besonderes Erlebnis, egal ob mit der Familie oder den Freunden. Ich als Ausländer, bin immer auf der Suche nach etwas Neuem in diesem Land, was ich entdecken und erleben kann. Ich bin froh, dass es bei BRÜCKNER so etwas Cooles wie den Azubiausflug gibt, an dem man als Azubi und Student einmal im Jahr teilnehmen kann.

Das Besondere an diesem Ausflug ist, dass die Azubis den Ausflug selbst organisieren dürfen. Eine Woche nach meinem Eintritt bei BRÜCKNER, bekam ich eine E-Mail von unserer Ausbilderin: „Liebe Azubis, uns fehlt immer noch eine Person für die Organisation des Azubi-Ausflugs!“ Dann habe ich mich darüber informiert was und wie man diesen organisieren muss. Domenic hat mir dabei geholfen und mir erzählt wie das Ganze abläuft und ich habe dann die Entscheidung getroffen, dass ich ein Teil dieses Projektes werde möchte. Ich wollte mit Hilfe der anderen Azubis ein gutes, erfolgreiches Projekt führen. Ich finde Teamarbeit immer toll. Durch die Teamarbeit lernt man, wie unterschiedlich die Anderen denken und man kann sich selbst entwickeln.

Michael, Domenic und ich haben uns getroffen und darüber diskutiert, wie wir das Projekt gestalten wollen. Wir haben zuerst eine Liste von Firmen erstellt, die wir besuchen könnten. Da wir insgesamt 17 Azubis sind, mussten wir etwas Cooles organisieren, das allen Spaß macht und etwas, was alle interessant finden würden. Da ich in der Einkaufsabteilung war, habe ich bei meinen netten Kollegen nach ihrer Empfehlung gefragt und sie haben uns ein paar gute Tipps gegeben, wo wir hingehen könnten.

Dazu  muss man wissen, dass unser Azubi-Ausflug immer am Anfang der Ausbildung oder des Studiums im September jeden Jahres stattfindet. Sodass wir unsere neuen Azubis ein bisschen besser kennenlernen und die neuen Azubis sich auch mit uns, den erfahreneren austauschen konnten. Es ist wichtig, dass wir ein Unternehmen besichtigen, welches mit uns, der Firma BRÜCKNER, etwas zu tun hat. Also es soll entweder ein Kunde oder ein Zulieferer von uns sein. Der Tagesplan sieht dann so aus: Am Vormittag besichtigen wir das ausgesuchte Unternehmen. Nach dem interessanten und lehrreichen Vormittag gehen wir zum gemeinsamen Mittagessen. Danach steht unser Spaß Event an.

Michael & Susajit bei den Vorbereitungen

Wie sah unsere Organisation aus?

Wir mussten verschiedene Sachen organisieren. Für die Besichtigung eines Unternehmens, fragten wir unsere anderen Azubis, ob sie uns etwas empfehlen könnten. Daraufhin hatten uns für 3 Firmen entschieden, die in die engere Auswahl kamen. Es war spannend! Dank unseres „IT Spezialisten“ Domenic, der eine Umfrage erstellt hatte, bei der die Azubis auswählen konnten wo sie gerne hingehen wollten, wussten wir schnell welchen Kunden und welche Freizeitaktivität wir besuchen wollen. Dann haben wir an das Unternehmen geschrieben und gefragt, ob es möglich sei dieses zu besichtigen. Nach deren Zusage mussten wir natürlich auch noch ein gutes Restaurant finden, in dem unsere „hungrigen“ Mitazubis nach dem Besuch einfach in Ruhe das gute Essen genießen können. Als wir eins gefunden hatten, wurde dort auch gleich für uns der Platz reserviert. Für die Freizeitaktivität haben wir an den Veranstalter geschrieben, um dort ebenfalls Plätze zu reservieren. Zum Schluss haben wir noch die Firmenwägen für den Tag reserviert. Wie ihr seht, es gab viel zu RESERVIEREN. Aber jetzt ist alles bis ins Detail organisiert! 🙂

Und wollt ihr wissen, wo wir hingehen?

Dann schaut doch im September noch mal hier rein.

Wir berichten euch wo wir waren.

Bis bald!

Susajit

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.