Energieeffizienz und Ressourcenschonung!

Chiemgauer Alpen

Vor 2 Wochen sind wir 3 (Mareike, Tom und Florian) nach Tittmoning gefahren, um dort mit den Azubis an einer Schulung über Energieeffizienz und Ressourcenschonung teilzunehmen.  
 
In den 2 Tagen Theorie ging es vor allem darum, zu erkennen, wo und wie Energie und Ressourcen verwendet und eben auch verschwendet werden. Denn wer kennt sie nicht, die immer leuchtenden Mehrfachstecker oder alten Handys in der Schublade Zuhause…? 
In einem großen Unternehmen mit vielen Maschinen und großen Gebäuden ist das Ganze natürlich etwas komplizierter als in den eigenen vier Wänden, umso wichtiger ist es jedoch, dass jeder Einzelne zumindest ein bisschen sensibler für das ganze Thema wird. 
Deshalb hört das ganze Seminar auch nicht bei der Theorie auf, denn ein Zertifikat gibt es erst mit einem abgegebenen Projekt, bei dem alleine oder in Teams kleine bis große Vorschläge erarbeitet und umgesetzt werden, wie hier bei BRÜCKNER an Energie und Material gespart werden kann.  

Jetzt geht´s für uns also auf Projekte-Suche und -Umsetzung, Updates folgen… 🙂 

Grüße Mareike

das fensterln

Wer kennt den alten Brauch „Fensterln“ noch? Diese Tradition ist inzwischen ein fast bedeutungslos gewordener Brauch. Beim sogenannten „Fensterln“ machte der Mann mitten in der Nacht seiner Geliebten seine Aufwartung, in dem er mit Hilfe einer Leiter zu ihrem Zimmerfenster hinauf kletterte.

Weiterlesen

Bürostuhl erneuert

Ich, Jonas, wollte nachdem mein Bürostuhl schon etwas in die Jahre gekommen war ihn wieder aufwerten. Angefangen habe ich mit der Lehne vom Bürostuhl. Dafür holte ich mir in der Blechbearbeitung Metallreste die ungefähr auf diese Maße zugeschnitten waren. Zuerst habe ich die Ecken rund geflext, mit der Biegevorrichtung habe ich dann die Metallreste auf die Form einer Bürostuhllehne angepasst. Damit die Lehne gemütlicher ist habe ich mit einem Stoffkleber Schaumstoff an das Metall geklebt.

Weiterlesen
,

Winterbräuche in Bayern

Und bevor der Frühling kommt, stellt uns Theresia noch 2 Winterbräuche aus Bayern vor!

Habt ihr schon einmal von Paradeiserl stecken gehört oder von der Räucherreinigung, vom Barbaratag oder den Raunächten oder aber auch vom Aperschnalzen? Dies sind ein paar der schönen Winterbräuche in Bayern. Das Paradeiserl stecken machte man bis vor 200 Jahren der Adventskranz erfunden wurde. Es ist eine Pyramidenförmige „Paradeiserl“ aus Zweigen und Äpfeln. Ziel dieses Paradeiserls war es im Haus eine festliche Stimmung zu erzeugen.

Weiterlesen

abschlussprüfung bei der firma brückner

Ich bin Christina und habe bei der Firma BRÜCKNER gelernt. Meine Ausbildung dauerte 3,5 Jahre. Unsere Prüfungsvorbereitung für die Abschlussprüfung begann im Oktober 2020, da wir viel für die Prüfung lernen mussten. Am 02.12.2020 hatten wir die Theorieprüfung die aus den drei Bereichen Fertigungstechnik, Bauelemente und Sozialkunde bestanden, diese dauerte 2 Stunden. Die praktische Prüfung war am 26.01.2021 bei der Firma BRÜCKNER. Wir hatten die Vorgabe eine Bohrvorrichtung fertigzustellen, wobei wir Teile Bohren, Fräsen und Drehen mussten und sie dann mit einem Pneumatik Aufbau zum Laufen bringen mussten. Mit der Pneumatik hatten die Zylinder, die angeschlossen waren, ein Werkstück gespannt das wir dann mit einem bestimmten Maß, das wir einstellen mussten gebohrt haben. Danach hatten wir noch ein 20 min. Prüfungsgespräch, in dem uns die Prüfer einige Fragen über unser Bauteil und die Arbeitssicherheit gefragt haben. Bevor wir den Zettel bekamen das wir alle bestanden hatten, prüften die Prüfer noch die Fertigungsteile und die Funktion der Vorrichtung.

Die Edelstahlseife – magisch

Die Edelstahlseife ist ein handliches Stück rostfreien Stahls mit fein- bis mikrostrukturierter Oberfläche. Sie hat den tollen Effekt durch 20-sekündigen Wälzen oder Reiben mit Wasser bestimmte Geruchsstoffe die an der Haut haften zu reduzieren. Diese geruchsreduzierende Wirkung erreicht man zum Beispiel bei Knoblauch- Zwiebel-, Kohl-, Fisch-, und Benzingeruch.  Wie kann Edelstahl diese Gerüche entfernen? Durch die Oberflächenmoleküle des Edelstahls nehmen die übel riechenden Schwefelmoleküle der Handoberfläche auf und zersetzen diese. Durch dieses Zersetzen verschwindet der Geruch auf den Händen.

Wer hat’s gewusst? 🙂

Corona hier, Corona da …

Ich kann es mittlerweile echt nicht mehr hören. Ich glaube jeden nervt das Thema Corona nur noch. Dieser Lockdown geht echt an die Substanz. Man geht jeden Tag arbeiten und hat aber keine Möglichkeit mit irgendwelchen Freizeitaktivitäten etwas abschalten zu können.

Weiterlesen

Metallgestell für Weidentipi

In unserem ortsnahen Kindergarten in Kay bereichert ein angelegter Steinkreis den Gartenbereich des Kindergartens. Die rund um den Steinkreis angepflanzten Weiden sind im Laufe der Jahre zu einem dichten Tipi zusammengewachsen und werden an den Enden ähnlich eines Indianerzelts zusammengehalten.  Damit die Kinder weiterhin darunter spielen können haben die 2 Auszubildenden Lukas und Valentin und der Praktikant Leon gemeinsam mit unserem Ausbilder Bernhard Wurm ein Projekt gestartet. Bei dem Projekt handelte es sich um ein Metallgestell als Unterkonstruktion des Weidengeästs für das Tipi.

Weiterlesen

Umbauten an Polizeiauto

Eine Dienststelle der Polizei bei uns in der Nähe wurde mit einem neuen „uniformierten“ Fahrzeug, einem VW-Bus, ausgestattet. Diese Fahrzeuge werden meines Wissens als Serienfahrzeuge erworben und dann gemäß benötigter Ausstattung umgerüstet. Nach dem Umbau stellten die Beamten fest, dass die Heizung im hinteren Bereich des Fahrzeuges, wo der Schriftverkehr und die Gespräche mit ihren „Kundschaften“ stattfinden, funktionsuntüchtig ist, weil die Luftströmung durch Einbauten blockiert war. Ich wurde gefragt, ob es möglich sei, ein „Luftleitblech“ zu konstruieren und auch anzufertigen. Es sollte den Zweck erfüllen, einigermaßen ordentlich aussehen und abnehmbar sein.

Weiterlesen

brücknerschooling

Ich, Theresia hatte vom 23.11.2020 bis 18.12.2020 „Brücknerschooling“, das heißt ich hatte Homeschooling in der Firma BRÜCKNER. Als wir erfuhren, dass wir nicht mehr in die Berufsschule dürfen und die Schule über Microsoft Teams stattfindet, beschloss ich das Homeschooling in die Firma zu verlegen. Von der BRÜCKNER bekam ich dafür einen Raum mit einem PC zur Verfügung gestellt.

Ich war sehr gespannt wie die Lehrer den Unterricht gestalten würden. Es war sehr unterschiedlich, einige gaben uns Aufgaben, die wir dann selbst erarbeiten mussten, andere wiederrum starteten eine Videokonferenz.

Es war eine gute Möglichkeit, trotz der aktuellen Situation, etwas zu lernen um keinen Unterrichtsstoff zu versäumen. Die Lehrer haben sich alle bemüht uns das Distancelearning so leicht wie möglich zu machen, jedoch war, durch die Probleme die wir mit dem Netzwerk aber auch mit dem Programm selbst hatten, nicht immer einfach dem Unterricht stets zu folgen. Ich freue mich, wenn ich wieder ganz in die Schule gehen darf und der Schulalltag wieder geregelt abläuft.