, ,

Zur Montage nach Italien

Im Mai durften Adrian und ich 3 bzw. 4 Wochen mit auf Montage nach Italien. Der Textilproduzent M.I.T.I aus der Nähe von Bergamo (Norditalien) hat bei Brückner einen Standardrahmen mit 10 Feldern gekauft, um überwiegend Textilien für Sportbekleidung herzustellen.

Während unserer Zeit dort haben wir super viel gesehen und selber mit anpacken können. Von Winkel anschrauben, Isolierband schneiden und kleben, Fugen mit Silikon abdichten, Spindeln schmieren, Pneumatikschläuche verlegen, Kühlfelder montieren, bis Schlitzschieber einbauen oder Abluftstutzen anbringen war so ziemlich alles dabei. Außerdem haben wir eine Führung durch die Produktion dort bekommen und konnten somit viele vorgelagerten Prozesse wie Bleichen, Waschen, Färben und Rauen sehen und Fragen dazu stellen.

Als Monteure waren neben unserem Chefmonteur von Brückner und uns noch 5 Männer aus der Türkei mit dabei, mit denen wir uns verstanden haben und auch gut zusammenarbeiten konnte. Auch die Mitarbeiter beim Kunden selber waren super nett, auch wenn wir uns meistes mit Händen und Füßen unterhalten mussten, da wir kein italienisch können und dort nicht alle englisch sprechen.

Die Wochenenden haben wir natürlich genutzt, um die Gegend dort ein bisschen zu erkunden. Die Seen und Städte wie Comer See, Gardasee. Mailand und Bergamo sind wirklich schön und bei einer leckeren Pizza direkt am Ufer mit Blick auf die Berge konnten wir uns gut vom Arbeiten erholen.

Mareike

Praktikumsprojekt: Feuerschale

vor dem Einfärben

Hallo,

ich bin Anna und durfte mein FOS-Praktikum im Bereich Metallbau bei der Firma BRÜCKNER absolvieren. Das Praktikum erstreckte sich in zwei Blöcken, jeweils ca. vier bis fünf Wochen lang.

Meine individuellen Wünsche wurden sehr zu Herzen genommen und so durfte ich als Praktikumsprojekt eine Feuerschale bauen. Dies ging wie folgt:

  • als erstes Anreißen der acht Stahlplatten, danach Durchschneiden mit einem autogenen Brennschneider
  • dann Abschleifen des überschüssigen Stahls von den Rändern mit einem Winkelschleifer
  • Zusammenschweißen der Schale (Achteck und die acht Trapeze) mit einem MAG-Schweißgerät
  • Abschleifen der Schweißnaht mit einem Winkelschleifer und ein Muster mit einem Winkelschleifer einschleifen
  • Berechnen der Länge von einem Stell-Fuß (Satz des Pythagoras)
  • Absägen der Stellfüße mit einer Metallbandsäge
  • Anschweißen der Fuß-Rohre an einem Kreis (=Fußboden)
  • Schleifen der Füße parallel zum Boden mit einem Bandschleifer
  • Anheften der Füße an die Schale und ausrichten, sodass die Schale gerade steht -> Anschweißen mit einem MAG-Schweißgerät
  • Eingravieren des Namens mit einem Handschleifgerät
  • Einfärben der Schale mit einem autogenen Schweißgerät
nach dem Einfärben

Ich bedanke mich sehr herzlich bei der Firma BRÜCKNER und speziell bei Hr. Schaffner und Hr. Wurm für die großartigen Wochen. Ich habe in diesen ca. zwei Monaten viel Neues ausprobieren dürfen und viele neue Einblicke vom Berufsleben mitnehmen können, die mir so schnell keiner mehr nehmen kann!

Außenmontage auf dem Rauschberg

Hallo zusammen,

am Dienstag, den 12.10.2021 starteten wir nach kurzer Zeit nach Ruhpolding zum Rauschberg. Nach kurzer Lagebesprechung am Parkplatz, mit ehemaligen Kameraden von unserem Ausbilder Hr. Schaffner die im Reservistenverband tätig sind, beluden wir unser Geländefahrzeug mit unserem mitgebrachten Werkzeug, Werkstück und Befestigungsmaterial. Nach fertiger Beladung marschierten wir los zum Gedenkstein neben der Rauschberghütte. Nach dreiviertel des Weges wurden wir von dem historischen Militärfahrzeug abgeholt und hochgefahren.

Weiterlesen

INTERKOM – 07.10.21

Hallo zusammen ich melde mich auch mal wieder mit einem sehr coolen Thema für diesen Beitrag.

Dieses Jahr war am 07.10.2021 die Interkom in Renningen auf der Regine, Fabian und ich zusammen waren. Ich denke, die meisten kennen die Interkom aber für diejenigen die es nicht kennen werde ich es einmal kurz erklären.

Die Interkom ist eine Messe die eigentlich jedes Jahr stattfindet. Letztes Jahr ist sie aufgrund von Corona ausgefallen bzw. hat sie online stattgefunden. Deshalb sind wir dieses Jahr umso glücklicher gewesen, dass sie vor Ort stattfinden konnte.

Hier haben viele Betriebe einen kleinen Stand wo sie ihr Unternehmen, ihre Ausbildungsberufe und ihre Studiengänge vorstellen. Es gibt dort so viele unterschiedliche Berufe und Unternehmen wie z.B. Polizei, Landschaftsgärtner, Bundeswehr und eben ganz viele Unternehmen die ganz viele interessante Sachen herstellen wie Alarmanlagen oder coole Textilmaschinen. 😉

Weiterlesen

IT-Ausflug nach Tittmoning

Hallo ihr Lieben,

ich wollte mich mal wieder kurz melden und von meinem Kurz-Ausflug nach Tittmoning mit meinem Kollegen berichten.

Wie ihr vielleicht wisst haben wir in der IT zurzeit ein Großprojekt, nämlich der Domänenumzug in ein neues Netz/Infrastruktur mit mehreren VLANs und einem neuem IP-Adressbereich.

Für die Umstellung der Trumfp-Lasermaschinen und der Abkantpressen in Tittmoning, mussten wir natürlich vor Ort sein, falls es zu einem Zwischenfall kommt und wir eingreifen müssen. Die Umstellung der Maschinen hat zum Glück soweit einwandfrei funktioniert und die Mitarbeiter konnten schnell wieder ihrer Arbeit nachgehen.

Der Umzug fand am Freitag statt und wir waren bis abends noch schwer beschäftigt, denn wir mussten uns noch ein Problem anschauen mit unserem Backupserver in Titto der die Sicherung der Server/Dateien macht.

Am Abend habe ich dann das Foto geschossen was ihr oben sehen könnt, Tittmoning ist wirklich super schön und wir hatten zwei richtig gute Tage mit vielen Eindrücken aus dem Werk.

Gruß Fabian

Tittmoninger Azubis auf Montage in Italien

Hallo ihr,

am Sonntag, den 15.08.2021 fuhren Leonie (ich) und Daniel ins sonnige Soave nach Italien. Am Hotel lernten wir gleich den ersten Monteur kennen. Nach einem leckeren Frühstück ging es am Montag auch schon gleich zum Kunden. Die Maschine bei welcher wir die Vespel Gleitschienen austauschen mussten hatte 10 Felder. Wir begannen mit dem Ausbau der Düsen in jedem Feld. Dabei lernten wir den 2. Monteur kennen, der uns die Woche über begleitet, unterstütz und viel geholfen hat. Dann wurden die Abdeckungen der Kettenschiene entfernt. So kamen wir dann an die Gleitschienen heran, welche wir dann alle abschraubten. Wir reinigten die Fläche und bauten die neuen Gleitschienen wieder ein. Daniel und ich konnten sehr viel von dieser Woche mitnehmen. Wir haben einiges dazu gelernt und möchten der Firma BRÜCKNER für diese Gelegenheit danken!

Azubis auf Montage in Rheinland Pfalz

Hallo zusammen,

am Montag, den 12.07.2021 haben wir Leonie, Daniel und Johannes uns in der Früh, mit gepackten Koffern, bei der Lehrwerkstatt getroffen. Da wir am Vortag bereits das meiste ins Auto eingeladen hatten, konnten wir auch gleich losfahren. Nach einer langen Fahrt kamen wir dann an unserem Hotel in Daun an und checkten erst mal ein. Dort lernten wir den Monteur kennen, welcher uns die folgende Woche über begleitet, unterstützt und auch viel erklärt hatte. Bevor wir uns am nächsten Morgen auf den Weg zur Baustelle machten, frühstückten wir erst mal. Am Arbeitsplatz angekommen wurde uns alles gezeigt, wir packten Holzkisten aus, haben aber auch gleichzeitig die alte Stoffüberbrückung abgebaut um Platz für das Trockenfeld zu machen. In den folgenden 3 Tagen haben wir die Bodenkonstruktion abgeändert aufgestellt und ausgerichtet befestigt. Wir fügten immer mehr Teile beim Trockenfeld hinzu und man konnte täglich große Fortschritte erkennen. Zum Schluss kamen noch 2 weitere Monteure die uns in unseren Aufgaben unterstützten und viel erklärten. Wir haben in diesen 2 Wochen wirklich sehr viel gelernt und durften auch sehr viel selbst machen. Für diese Möglichkeit sind wir sehr dankbar. Es war eine große Erfahrung und es hat uns auch sehr viel Spaß gemacht. Am 23.07.2021 sind wir dann wieder müde, aber glücklich nach Hause gefahren.

die letzte große herausforderung: Bachelorarbeit!

Hallo zusammen!

Ich schreibe euch vermutlich ein letztes Mal. Diesmal mit einem Update aus dem Studienverlauf. Seit Beginn des Studiums sind jetzt fast genau drei Jahre vergangen und das bedeutet, es ist so langsam Zeit die Bachelorarbeit abzugeben! Genauer gesagt bis spätestens 6. September 2021. Noch vor der Bachelorarbeit im Februar habe ich in Zusammenarbeit mit Herrn Schmitt das Thema „Anwendung von Innovationsprozessen in einem mittelständischen Maschinenbauunternehmen“ erarbeitet. Mit den Kenntnissen aus den Vertiefungsrichtungen des letzten Studienjahrs (Innovationsmanagement und Produktentwicklung) war ich Anfang Juni also voll motiviert und gespannt, was die Bearbeitung des Themas so alles zu bieten hat.

Weiterlesen

Projekt “Auszubildende als Digitalisierungsscouts”? Wir machen mit!

Die Idee bei diesem Projekt ist, dass sich ein Team aus mindestens zwei Auszubildenden auf die Suche nach Digitalisierungspotenzial im Ausbildungsbetrieb macht. Dadurch bringen junge Menschen ihre digitalen Kompetenzen ein, erweitern diese, sammeln zusätzlich Erfahrung im Projektmanagement und können mit der Umsetzung ihres Projektes direkt zum wirtschaftlichen Erfolg des Ausbildungsunternehmens beitragen. Also eine win-win-Situation für alle Beteiligten ! Durch den Erfahrungsaustausch der teilnehmenden Betriebe untereinander können sich zusätzliche Handlungsansätze ergeben.

Weiterlesen