Bohren/Feilen/Schleifen – Fertig ist die Kanone!

Servus beinand und Griaß God!

Wir, also Tom und Paul, sind die neuen Maschinenbaustudenten bei BRÜCKNER. Zurzeit befinden wir uns jedoch nicht in Leonberg, da wir die Produktion der Firma genauer kennen lernen.

Nach nun schon 6 Wochen im schönen Oberbayern, genauer gesagt in der Metropole Tittmoning, fällt uns der bayrische Dialekt immer leichter. Am Anfang jeder Woche steht eine Bahnfahrt von knapp 6 Stunden an, bevor wir die gute Tittmoninger Luft genießen können. Danach geht’s mit dem Variobus zu unserer Unterkunft in Pietling, dem schönen Gasthof Gruber, um schon mal das Zimmer zu beziehen. Dann aber nichts wie los zur Firma, wo wir schon sehnlichst erwartet werden. Zu Beginn unseres 9-wöchigen Aufenthalts haben wir einige Werkstücke zur Metallbearbeitung erstellt, zum Beispiel eine Bohrplatte, einen Schuhlöffel und ein Türschild. Danach beherrschten wir die Grundtechniken, wie Bohren, Feilen, Schleifen, Senken und vieles mehr. Um das Ganze zu vertiefen haben wir uns an ein komplexeres Werkstück gewagt. Hierbei konnten wir unsere neu erlernten Fähigkeiten unter Beweis stellen. Bei jeglichen Fragen standen uns die Ausbildungsleiter Herr Wurm und Herr Schaffner stets mit Tipps und Tricks und dem einen oder anderen Witz zur Seite.

Die Kanone beanspruchte etwa 2 Wochen konzentrierter Arbeit. Ab nächster Woche werden wir voraussichtlich die verschiedenen Abteilungen durchlaufen und kennen lernen, um einen kompletten Einblick in die Produktion der Firma zu erlangen. Wir sind gespannt was uns alles erwartet. Nach jedem Arbeitstag konnten wir uns beim Gasthof Gruber durch verschiedene Speisen stärken, favorisiert das vorzügliche Wiener Schnitzel. In diesem Sinne, Servus und pfiat di!

Tom und Paul

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.