Einweihungsfeier des neuen Produktionsstandorts

 

Hey zusammen,

wie viele von euch bestimmt wissen, werden die Brückner Maschinen an unserem Standort in Tittmoning in Bayern produziert. Allerdings wurde der Platz im Werk in der Laufener Straße langsam zu klein. Deshalb hat die Geschäftsleitung beschlossen ein komplett neues Werk, nur wenige Kilometer vom alten Werk entfernt, zu bauen. Seit November 2017 wurde die Fertigung also nach und nach in den neuen Produktionsstandort verlagert. Letzten Samstag, den 23. Juni 2018, wurde dieses Werk dann mit einer Einweihungsfeier für die Mitarbeiter und Vertreter der Firma Brückner mit ihren Familien eröffnet. Unsere Produktion ist jetzt also offiziell in den Abtenham 12 umgezogen.

Für uns Leonberger ging es daher am Samstag Morgen um 8 Uhr mit dem Bus los nach Tittmoning. Nach etwas mehr als fünf Stunden Fahrt waren wir dann endlich da und haben alle ein Lebkuchenherz zur Begrüßung bekommen. Anschließend wurden wir von zwei der Tittmoninger Azubis im neuen Werk herumgeführt. Die Abteilungen sind hier im neuen Werk entsprechend dem Materialfluss angeordnet, wodurch unnötige Transportwege vermieden werden können. Unten in der Produktion sind Abteilungen wie zum Beispiel die Schlosserei, die Montage, der Versand der Wareneingang und die Lehrwerkstatt zu finden, während sich oben in den Büros die Arbeitsvorbereitung, das Qualitätsmanagement und die Personalabteilung befinden. Das Gebäude ist sehr schön und wirklich groß, vor allem in der Produktion muss man schon ein bisschen aufpassen dass man sich nicht verläuft 🙂

Nach der Werksführung hatten wir bis ungefähr 16 Uhr Zeit um alles selbst ein bisschen zu erkunden. Es gab zum Beispiel einen Fotowettbewerb bei dem viele Bilder ausgehängt waren, für die man abstimmen konnte. Dafür konnten Mitarbeiter der Firma verschiedene Bilder zu den Themen Textil, meine Heimat und die Welt, Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung sowie Maschinen und Technik einreichen. Die Bilder mit den meisten Stimmen werden dann die Wände des neuen Werks schmücken. Für die Kinder war eine Hüpfburg aufgebaut und es wurde Kinderschminken angeboten. Zudem konnte man im Rettungskorb der Feuerwehr 25 Meter nach oben fahren und eine tolle Aussicht genießen, mit den Kollegen an zwei der Fotoboxen ein paar lustige Bilder machen oder ein paar Runden im Weißbierkarussel fahren.

Gegen 16 Uhr wurde dann der offizielle Teil durch eine Rede von Frau Brückner und Herrn Pieper eröffnet. Danach folgten noch einige andere Ansprachen, unter anderem vom Tittmoninger Bürgermeister und dem ehemaligen Verkehrsminister Herrn Dr. Ramsauer. Beim anschließenden Buffet war für jeden etwas dabei. Es gab unter anderem Salate, ganz viele verschiedene Sorten Fleisch, Pommes, Nudeln und vieles mehr. Auch für diejenigen die lieber etwas kaltes zu Essen wollten war gesorgt, sie konnten sich an einem kalten Buffet mit verschiedenen Wurst- und Käseplatten bedienen. Später gab es dann auch noch leckeren Nachtisch.
Für alle Fußballfans wurde dann pünktlich zum Anpfiff das Deutschlandspiel gegen Schweden auf einer Leinwand übertragen. Um 22.30 Uhr ging es dann wieder für uns mit dem Bus zurück nach Leonberg. Viele sind aber auch noch dort geblieben, um den Sieg des WM-Spiels zu feiern und erst am Sonntag nach Hause gefahren.

Alles in Allem war es eine sehr gelungene Einweihungsfeier und ein sehr schöner und lustiger Tag. Es war cool auch mal ein bisschen Zeit mit den Kollegen aus Tittmoning zu verbringen.

Liebe Grüße

Franzi

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.