Ausbildungsbotschafter

Hallo zusammen,

 

ich bin es mal wieder, Stephan. Letzten Montag waren Franziska, Luca und ich (Azubis als Industriekaufmann/-frau und momentan noch im 1. Jahr) auf einer Schulung der IHK zum Ausbildungsbotschafter. Ihr fragt euch jetzt vielleicht, was ist das? Und wozu sollte man das machen? Ich versuche es euch zu erklären …

Die Initiative Ausbildungsbotschafter wird von den einzelnen Bundesländern finanziell unterstützt. Dabei wird Schülern der Ablauf einer Ausbildung vermittelt und Sie bekommen einen authentischen Einblick in eine Berufsausbildung.                                                                                                                                                                                                                                                                     Der Botschafter selbst hat auch etwas von der Teilnahme. Er kann sein Wissen unter Beweis stellen und seine persönlichen Kompetenzen stärken.
Das Ziel ist es, die Berufsausbildung im Allgemeinen wieder attraktiver für Schüler zu machen und diesen auch einen Einblick in eine Ausbildung zu ermöglichen.

 

Aber was ist eigentlich ein Ausbildungsbotschafter und was sind seine Aufgaben?

Ein Ausbildungsbotschafter ist ein Azubi im ersten oder zweiten Ausbildungsjahr. Dabei ist es egal in welchem Berufsfeld er/sie tätig ist. Ob Industriekaufmann/-frau, Fachkraft für Lagerlogistik, Elektroniker/-in bis hin zur Erzieherin/Erzieher. Der Azubi meldet sich freiwillig und nimmt dann an einer IHK-Schulung teil. In dieser wird das präsentieren vor einer Gruppe geübt, es werden Tipps gegeben wie man sich in einer Präsentation verhalten sollte und es wird einem auch vermittelt, was man später in seiner eigenen Präsentation über seinen Ausbildungsberuf sagen sollte. Nach dem Seminar wird man durch die IHK während seiner Ausbildungszeit ca. drei Mal gebeten, in unterschiedliche Schulklassen an unterschiedlichen Schulen zu gehen. Dort erklärt man den Schülern dann, welche meist in der 8. oder 9. Klasse sind, wie eine Ausbildung abläuft, was man selbst für eine Ausbildung macht, wie diese abläuft und welche Aufgaben man in den einzelnen Abteilungen zu erledigen hat. Zu diesem Schulbesuch gehen immer zwei Auszubildende, die aber unterschiedliche Ausbildungen machen. Dadurch lernen die Schüler zwei unterschiedliche Berufe näher kennen, sowie den generellen Ablauf einer Ausbildung. Am Ende der Präsentation können die Schüler den Azubis noch Fragen stellen, die dann natürlich auch beantwortet werden. Am Ende der Ausbildungszeit bekommt jeder Ausbildungsbotschafter, der diese drei Einsätze gemacht hat, ein Zertifikat für die Teilnahme ausgehändigt.

 

Vielleicht war ja so ein Ausbildungsbotschafter auch schon in eurer Klasse und hat etwas über seine Ausbildung erzählt. Und wenn nicht, fragt doch einfach mal eure Lehrer, ob sie bei der IHK nachfragen könnten, damit auch zu euch ein Ausbildungsbotschafter kommt. Vielleicht steht dann einer von uns drei bei euch im Klassenzimmer 🙂

 

Bis dann

Stephan

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.