Beiträge

Abschlussprüfung der Ausbildung zum Fachinformatiker

Hallo zusammen,

nach nun mehr als zwei Jahren bei der Firma Brückner steht bei mir so langsam die Abschlussprüfung an. Die Abschlussprüfung besteht aus zwei Prüfungsteilen Teil A und Teil B.

Teil A ist der praktische Teil dieser Teil wird durch die IHK geprüft. Im Teil A geht es um die fachpraktische Kenntnis des Auszubildenden. Es soll in einem praktischen Projekt eine aktuelle Aufgabenstellung bearbeitet werden. Das Ergebnis soll für den Betrieb verwendbar sein. Durch die Durchführung der Projektarbeit soll der Auszubildende belegen, dass er Arbeitsabläufe und Teilaufgaben zielorientiert unter Beachtung wirtschaftlicher, technischer, organisatorischer und zeitlicher Vorgaben selbständig planen und durchführen kann. Im Projektantrag definiert man was man als Projekt machen möchte, mein Projekt ist die Realisierung unserer Netzwerkinfrastruktur am Standort Tittmoning. Nachdem der Projektantrag von der IHK genehmigt wurde kann mit der Durchführung des Projektes begonnen werden. Am Ende der Durchführung des Projektes muss eine Dokumentation erstellt werden, diese Dokumentation wird dann wieder von der IHK bewertet. Als letztes steht dann noch eine 15 minütige Präsentation vor einem Prüfungsausschuss an mit einem daran anknüpfenden 15 minütigem Fachgespräch.

Der Teil B ist die schulische Prüfung. Es müssen zwei ganzheitliche Aufgaben, eine Wirtschaft und Sozialkunde, eine Gemeinschaftskunde und eine Deutschprüfung abgelegt werden. Die ganzheitlichen Aufgaben prüfen die Fächer ITS (Netzwerktechnik), SAE (Softwareentwicklung) und BWL (Betriebswirtschaftslehre). In der Wirtschaft – und Sozialkundeprüfung wird Wissen zum Thema Steuern, Konjunktur usw. geprüft. In Gemeinschaftskunde geht es um gesellschaftliche Themen wie zum Beispiel Europa. In Deutsch muss man Aufgaben zum Textverständnis und zur Textproduktion bearbeiten. Diese Prüfungen finden alle an zwei Tagen in der Berufsschule statt, geprüft wir in der Aula zusammen mit anderen Ausbildungsberufen.

Alles in Allem hat mir die Ausbildung bei der Firma Brückner viel Spaß gemacht, es war spannenden an den täglichen Herausforderungen zu wachsen. Ich freue mich im Januar in der IT Abteilung der Firma Brückner als IT Administrator anzufangen!

,

Spiel, Spaß und Spannung in der IT – meine Ferienarbeit bei Brückner

G A S T B E I T R A G !

 

Hey zusammen,

nachdem ich nun gute 4 Wochen bei Brückner in der Informationstechnik als Systemintegrator gearbeitet habe muss ich ernsthaft zugeben, dass es viel Spaß gemacht hat. Meine Aufgaben waren meist sehr simpel, was man bei einer Ferienarbeit auch nicht anders erwarten kann.
Somit war es meist meine Aufgabe die Laptops für die neuen Mitarbeiter oder Studenten einzurichten, das heißt: Image drauf und jegliches Programm testen. Wenn wir kein Image hatten musste ich alle Programme neu installieren, was meist auch gut geklappt hat bis auf das ein oder andere Programm, das einfach nicht wollte. Dazu musste ich selbst noch Images erstellen, also einfach zu einem Laptop der jeweiligen Abteilung und den PC klonen damit wir nicht immer alle Programme selbst installieren müssen, denn wie jeder weiß sind Informationstechniker professionell faul 🙂  Weiterlesen

,

The it crowd

Servus zusammen,
jetzt gebe ich euch mal einen kleinen Einblick in die Ausbildung als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung und wie’s hier in der Abteilung abläuft. ;D
Derzeit bin ich in meinem ersten Ausbildungsjahr und bin schon gut dabei Programme zu schreiben.
Hauptsächlich schreiben wir Windows-Anwendungen für unsere Arbeitskollegen in den anderen Abteilungen, die z.B. das Verwalten von Daten oder auslesen von Informationen erleichtern und ihnen eine Benutzerfreundliche Oberfläche bieten sollen. Weiterlesen

Was hat ein Auszubildender zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung zu tun?!

G A S T B E I T R A G !

Hi, ich bin Fabian 

Im September 2016 habe ich die Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung bei Brückner begonnen. Durch Vorwissen im Bereich Softwareentwicklung meinerseits, vor allem aber durch die netten und aufgeschlossenen Kollegen, habe ich mich sehr schnell, sehr wohl und aufgenommen und als ein Teil des Teams gefühlt   Weiterlesen